syrischer-volkstanz

Der Startschuss für die Arbeitsgruppe Musik war das Eintreffen der ersten Flüchtlinge in den Leichtbauhallen am Ring im Januar 2016. Die regelmäßigen Aktionen wurden schnell von den Bewohnern liebevoll als „Party“ bezeichnet. Neben Deutschrock, Rap und „Kerl wach uff“ hatten Syrer, Iraker, Kurden und Jesiden viel Spaß mit ihren z.T. akrobatischen Volkstänzen.

Ebenso war  „musikalischer Deutschunterricht“ ein Thema. Einige Asylsuchende verfassten gar eigene Songs. Besonders eindrücklich ist hierbei ein Lied, das den Kriegsalltag in Damaskus verbunden mit der Sehnsucht nach Menschenwürde thematisiert.

dsc_2986

Ziele der Arbeitsgruppe Musik sind:

1) auf die Asylsuchenden zugehen, sie als Gäste wertschätzen
2) Gegenseitige Bereicherung durch unterschiedliche Musikstile erleben
3) Einführen der Flüchtlinge in das Stadtleben von Buchen
4) Das Herstellen von Kontaktmöglichkeiten zwischen der Buchener Bevölkerung und den Asylsuchenden.

So wirkten seither Flüchtlinge bei unterschiedlichsten Veranstaltungen mit:

– Gänschmarsch
– Goldener Mai
– Vorsommerfest
– Einweihung Gemeinschaftsunterkunft in der Eberstadter Straße
– Begegnung mit dem Buchener Kinderchor im Rahmen des Pueri Cantores Treffens.

Mittlerweile hat der AK Asyl eine eigene Aktivbox angeschafft, damit kleinere Veranstaltungen leicht – und auch von den Flüchtlingen selbst organisiert – durchgeführt werden können.

Kontakt: musik@ak-asyl-buchen.de